1. Herren: Brake gewinnt glanzlos aber sicher

07.03.2018 18:03 von Marcel Tesch

TuS Brake - HSG Gütersloh 20:29 (10:15). Brake gewinnt am Sonntag Nachmittag glanzlos gegen die HSG Gütersloh. Alle Vorzeichen schienen vor dem Spiel auf einen lockeren Sieg für den TuS Brake zu stehen. Erster gegen Letzter. Brake mit vollem Kader und Gütersloh mit vielen Verletzten und Aufrückern aus der 2. und 3. Mannschaft. Insgesamt konnte die HSG nur auf 9 Spieler zurückgreifen. Aber auch Brake hatte in Tim Benker und Tobias Trautmann zwei Kräfte aus der 2. Mannschaft im Gepäck, da neben Luis und Marius Merschieve auch Mark Robin Kirstein ausfielen. Doch es kam zunächst anders als erwartet. Gütersloh ging schnell mit 2:0 in Führung. Brake spielte im Angriff fahrig und es fehlte die nötige Ernsthaftigkeit. Somit lief man zunächst einen kleinen Rückstand hinterher und musste sich am Anfang erst in das Spiel beißen. Beim Spielstand von 9:9 in der 17. Spielminute brachte Max Rittersberger Tobias Trautmann ins Spiel, da Florian Lyschik bis dato einen schwachen Tag erwischt hatte. Der Wechsel sollte sich auszahlen. Bis zur Halbzeit traf Gütersloh nur noch 1 mal das Tor, Brake hingegen 6mal. Somit konnten bereits zur Halbzeit die Kräfte wieder zurecht gerückt werden und es stand 10:15. In Halbzeit 2 kam Brake dann deutlich besser aus der Kabine. Man konnte den Vorsprung kontinuierlich bis zum Spielstand von 13:26 ausbauen. Somit war 15min. vor Spielende bereits eine Entscheidung gefallen. In der Folge schaltete Brake wieder einen Gang zurück und ließ Gütersloh mehr Platz. Auch wurden die Chancen vorne weniger konsequent genutzt. Somit konnte Gütersloh das Ergebnis noch ein wenig korrigieren. Am Ende steht ein zufriedenstellender aber glanzloser 20:29 Sieg für Brake.

Damit geht man mit nunmehr 11 Siegen in Folge in das Spitzenspiel gegen den HCE Bad Oeynhausen am kommenden Samstag. Mit einer solch durchschnittlichen Leistung wie am Sonntag wird es schwierig gegen die erfahrene Mannschaft aus der Kurstadt zu gewinnen. Da müssen dann alle von der 1. Minute hellwach sein, um den Traum des Aufstieges ein Stückchen näher zu kommen...

 

 

Neue Westfälische Bielefeld vom 05.03.2018

TuS Brake - HSG Gütersloh 20:29 (10:15). "Das sind so Spiele, die musst du irgendwie abspulen", sagte Brakes Coach Max Rittersberger. Der Vorletzte aus Gütersloh ging stark geschwächt in die Partie, so dass Trainer Uwe Walter meinte: "Angesichts unserer personellen Möglichkeiten, kann ich mit dem 20:29 gut leben". Zu Beginn tat sich der Tabellenführer schwer, lag sogar zurück (3:4, 5:6). Die besseren Einzelakteure machten aber den Unterschied: "Jan Ober hat das Spiel ordentlich geleitet, Tobias Trautmann war stark im Tor und Niklas Schulze war sicher vom Siebenmeterpunkt", zählte Rittersberger auf. TuS. Lyschik/Trautmann; Poppe (1), Bartczak (3), Werner (2), Lange (1), Werning, Johannmeier (6), Lause (2), Ober (5/1), Tiemann (2), Schulze (7/5). 

Zurück