1. Herren gewinnen 1. Saisonspiel

20.09.2017 18:09 von Marcel Tesch

HSV Minden-Nord - TuS Brake 21:26 (12:13). Brake startet mit einem von einigen unerwarteten aber doch verdienten Sieg in die Landesliga Spielzeit 2017/18. In einem kampfbentonten, schnellen und interessanten Spiel schenkten sich beiden Mannschaften nichts. Die Führungen wechselten hin und her. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Auch nach dem frühen Ausscheiden unseres Links Außen Jannis Johannmeier durch eine rote Karte, ließ sich die Mannschaft nicht verunsichern. Die Abwehr stand gut, lediglich Julian Kaatze, den Top-Shooter der Mindener, bekam man nicht in den Griff. In Halbzeit 2 zunächst ein ähnliches Bild, ehe sich Luis Merschieve nach einem Tor an der Hand verletzte. Doch Jan-Niklas Schulze wusste ihn nahezu 1:1 zu ersetzen und führte die Mannschaft in der Folge zu einem ersten Vorsprung von mehr als einem Tor 20:22, 49min. In dieser Phase verließen auch Julian Kaatze die Kräfte, so dass der Gegner nicht mehr zu seinen einfachen Toren kam. Brake nutzte seine Chancen und kassierte in den letzten 15min. nur noch 2 Treffer. Am Ende ein verdienter Erfolg im verspäteten 1. Saisonspiel!

 

 

Neue Westfälische Bielefeld vom 18.09.2017

HSV Minden-Nord - TuS Brake 21:26 (12:13). Es waren keine zehn Minuten gespielt, da prallte Jannis Johannmeier bei einer Abwehraktion so unglücklich mit dem Angreifer zusammen, dass er sich eine schwere Knieverletzung zuzog. Obendrein sah er die direkte Rote Karte - an ein Weiterspielen war ohnehin nicht zu denken. Luis Merschieve erhielt später einen Schlag auf den Daumen, der daraufhin gewaltig anschwoll. "Das war schon Männersport", sagte Brake-Coach Hartmut Rittersberger nicht ohne bitteren Unterton. Sein Team, das ohne Jan Ober und mit einigen angeschlagenen Akteuren ins Rennen ging, aber Unterstützung von Hermann Hippe erhielt, lag im ersten Durchgang über weite Strecken zurück. Aber der Coach erkannte bereits: "Unsere Deckung spielt nah am Optimum." Nach der Pause ließ der TuS nur noch sechs Feldtore zu, doch erst nach dem 20:20 (45.) setzten sich die Bielefelder dank der stärkeren kämpferischen Leistung durch. Die dritte Zeitstrafe nebst Roter Karte für Patrick Bartczak in der 41. Minute bremste den Schwung der Gäste dabei nicht. Dass er nach dem ersten Meisterschaftsspiel bereits wieder über zu viele Ausfälle klagen muss, dämpfte die Freude bei Rittersberger aber erkennbar. TuS: Lyschick/Traumann; Schulze (8/2), L. Merschieve (6), Hippe (4), Welge (3), Lange (2), M. Merschieve, Lause, Johannmeier (je 1), Werning, Werner, Poppe, Bartczak. 

tl_files/Alle Bilder/Saison 17-18/mindenNordVsBrake_hh69_1718.jpg

 

Westfalenblatt Bielefeld vom 18.09.2017

HSV Minden-Nord – TuS Brake 21:26 (12:13). Gleich zwei schwere Verletzungen lassen den Braker Sieg im Topspiel gegen Aufstiegsmitfavorit Minden-Nord in den Hintergrund rücken. Bereits in der 10. Spielminute schied Brakes Linksaußen Jannis Johannmeier mit einer direkten Roten Karte aus. Doppelt ärgerlich, denn bei dieser Abwehraktion verletzte sich Johannmeier schwer am Knie. »Gebrochen ist wahrscheinlich nichts, aber die Bänder haben wohl einiges abbekommen«, äußerte sich Brakes Trainer Hartmunt »Max« Rittersberger. In der zweiten Halbzeit verletzte sich dann auch noch Leistungsträger Luis Merschieve an der Hand (vermutlich Handbruch). Anschließend kassierte Patrick Bartczak seine dritte Zwei-Minuten-Strafe (41.) und schied ebenfalls aus. »Ich hatte kaum noch Wechselmöglichkeiten«, klagte Trainer Rittersberger. Dennoch erkämpfte sich seine Mannschaft nach dem 20:20 (45.) eine 24:21-Führung, die bis zum Abpfiff sogar noch ausgebaut werden konnte. Mit der Deckungsleistung zeigte sich Rittersberger hoch zufrieden. »Nur den Angriff müssen wir noch verbessern, aber das ergibt sich in den nächsten Wochen«.Brake: Lyschik/Trautmann – Welge (3), L. Merschieve (6), Poppe, Bartczak, Werner, Lange (2), Werning, Johannmeier (1), M. Merschieve (1), Lause (1), Schulze (8/2), Hippe (4).

tl_files/Alle Bilder/Saison 17-18/mindenNordVsBrake_jj17_1718.jpg

Zurück