1. Herren holt Unentschieden in Detmold

02.10.2017 19:10 von Marcel Tesch

29:29 in Detmold! Wir haben gut gekämpft und alles gegeben. Haben zwar einen Drei-Tore Vorsprung kurz vor Schluss hergegeben, waren sogar 1 Tor hinten Sekunden vor Schluss, aber konnten am Ende durch unseren Ast Schulze noch einen Punkt holen.
Alles in allem ein gutes, spannendes Spiel. Nehmen wir mit! #istdercoolvompunkt

 

Neue Westfälische Bielefeld vom 02.10.2017

Handball Detmold - TuS Brake 29:29 (13:15). Es ist wohl die Bilanz des Spieltages: In den drei Schlussminuten fielen noch sechs Treffer, fünf davon durch Siebenmeter. Irgendwie passend, dass Niklas Schulze per Strafwurf den Punkt rettete. "Da mussten wir noch froh sein. Aber es war ein sehr gutes Landesligaspiel. Am Ende haben die manngedeckt und wir Fehler in Serie produziert", fasste Brakes Coach Max Rittersberger, der mit der Leistung seiner Schützlinge durchaus zufrieden war, zusammen.

Brake: Lyschik/Trautmann; Welge (2), L. Merschieve (3), Poppe, Bartczak (3), Werner, Lange (3), Werning (1), Johannmeier (6), M. Merschieve, Lause (3), Ober (3), Schulze (5/5).

 

Westfalenblatt Bielefeld vom 02.10.2017

SG Handball Detmold – TuS Brake 29:29 (13:15). Ein hart umkämpftes Spiel bekamen die Zuschauer am Samstagabend in Detmold zu sehen. In den letzten drei Minuten gab es gleich fünf Strafwürfe. Den letzten verwandelte Niklas Schulze Sekunden vor dem Ende zum 29:29-Ausgleich für Brake. Mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte sich Brakes Trainer Hartmut »Max« Rittersberger insgesamt zufrieden: »Wir haben sehr gut gespielt und bis zur 60. Minute fast immer geführt.«

Der Titelanwärter aus Brake konnte sich zwar nie entscheidend absetzen, erspielte sich bis zur 57. Minute aber eine 28:25-Führung. Detmold konterte, glich zum 28:28 aus und ging 30 Sekunden vor dem Ende sogar 29:28 in Front. Schulzes fünfter verwandelter Siebenmeter rettete Brake dann wenigstens noch einen Zähler. »Mit dem Ergebnis können wir nach dem Spielverlauf vielleicht nicht zufrieden sein, aber am Ende müssen wir froh sein, überhaupt noch einen Punkt geholt zu haben«, bilanzierte Rittersberger nach dem ersten Punktverlust in der laufenden Saison.

Brake: Lyschik/Trautmann – Welge (2), L. Merschieve (3), Poppe, Bartczak (3), Werner, Lange (3), Werning (1), Johannmeier (6), M. Merschieve, Lause (3), Ober (3), Schulze (5/5). 

tl_files/Alle Bilder/Saison 17-18/detmoldVsBrake_hrc_1718_wb.jpg

Zurück