1. Herren locker zum Sieg in Bünde

22.01.2018 20:01 von Marcel Tesch

 

Neue Westfälische Bielefeld vom 22.01.2018

SG Bünde/Dünne - TuS Brake 19:32 (9:17). Brakes Trainer Max Rittersberger hatte über seine Netzwerke erfahren, dass nach Bündes Niederlage in der Vorwoche gleich zweimal mit dem Team Tacheles geredet worden war. Um so mehr hatte er vor einer Reaktion der SG gewarnt. Die blieb allerdings aus. Brake marschierte auf 6:0 vor und ließ es dann locker weiter laufen: "Florian Lyschik hat super gehalten, und Tim Werning hat die Abwehr sehr gut organisiert", lobte Rittersberger, der zum einseitigen Spielverlauf nicht mehr viel sagen konnte. "Wenn Fabian Poppe sogar zwei Tore in der Manier ?acht ums Vorderholz? macht, dann können wir ja gar nicht verlieren", witzelte der Coach über die Treffer des Abwehrspezialisten, der die Bälle laut Rittersberger "eher reinkegelt, als sie zu werfen". TuS: Lyschik/Kirstein; L. Merschieve (4), Poppe (2), Bartczak, Werner. Lange (4), Werning, Johannmeier (7), M. Merschieve (5), Lause, Ober (1), Tiemann (2), Schulze (7/4).

tl_files/Alle Bilder/Saison 17-18/brakeVsBuende_fp6_1718_nw_bi.jpg

Acht ums Vorderholz: Fabian Poppe (am Ball) "erkegelte" laut Aussage seines Trainers zwei Treffer für Brake. Foto: Sarah Jonek
© 2018 Neue Westfälische02 - Bielefeld Ost, Montag 22. Januar 2018

 

Neue Westfälische Bünde vom 22.01.2018

Wieder einmal keine Chance auf den Erfolg

Handball-Landesliga: Die SG Bünde-Dünne kann den 0:6-Auftakt nicht mehr wettmachen und unterliegt dem TuS Brake nach 9:17 zur Halbzeit am Ende überdeutlich mit 19:32

Bünde (fin). Handball-Landesligist SG Bünde-Dünne bekommt im Moment keinen Boden unter die Füße, und das nun zum zweiten Mal in eigener Halle. War das letzte Heimspiel, Mitte Dezember gegen den TuS Spenge II, zur Halbzeit mit 10:17 vorentschieden, so hatten die Zuschauer beim Heimspiel gegen den TuS Brake wiederum von Anfang an nichts zu lachen: nach 0:6 (11. Minute), hieß es zur Halbzeit in der Sporthalle des Gymnasiums "Am Markt" gleich 17:9 für die Bielefelder Vorstädter. 
Das Spiel war faktisch entschieden, auch weil es die SGBD nach Wiederanpfiff wieder nicht verstand, sich gegen die stabile TuS-Abwehr durchzusetzen, beziehungsweise den guten Florian Lyschik im Tor zu überwinden - mit der Folge von drei Kontertreffern zum 20:9 für Brake. Nach Stefan Listings Treffer zum 10:20 hielt die SGBD den Rückstand bis zur 46. Minute relativ konstant (15:26), kassierte schließlich über 18:30 mit 19:32 eine weitere derbe Packung.
Brakes Trainer Hartmut "Max" Rittersberger war vor dem Anpfiff noch skeptisch gewesen und befürchtete ein zu sorgenloses Spieles seiner Mannen. "Bünde-Dünne hat vorne Qualitäten", führte Rittersberger. Doch von diesen Qualitäten war bei der SGBD an diesem letzten Spieltag der Hinserie nicht viel zu spüren, weil Gegner Brake mit seiner bestens disponierten Abwehr viele Angriffsversuche der Hausherren im Keim erstickte, oder Torwart Lyschik mit Großtaten aufwartete und zum Ärgernis von SGBD-Trainerin Andrea Nobbe einen Gegenstoß nach dem nächsten einleitete. 
"Dennis Peter hatte viel Pech mit seinen Würfen. Sven Pohlmann konnte ich nicht einsetzen, Stefan Listing war nicht eingespielt, und Tom-Niklas Koch privat verhindert. Für Brake waren wir heute kein Gegner." 
Ebenfalls nicht disponiert waren die SGBD-Torhüter Michèl Michalik und Maurice Groß, zumindest in der ersten Halbzeit. Groß löste Michalik bereits nach 15 Minuten ab. Es mussten insgesamt 18 Minuten vergehen, bis ein SGBD-Keeper eine Hand an den Ball bekam - es war Groß. Auch hier tat sich ein Klassenunterschied auf. 

SG Bünde-Dünne: Michalik, Groß; Ebert (3), Peter (2), Voigt, Mailänder (3/3), Möllering (2), Listing (7/4), Richter (1), Hellweg (1), Stallmann, Schmidtpott, Pohlmann, Holdmann.
 

tl_files/Alle Bilder/Saison 17-18/brakeVsBuende_fl12_1718_nw_bue.jpg

Getunnelt: Hier kann Philip Richter (r.) Brakes Torhüter Florian Lyschik überwinden. Doch meistens hatten die Bünde-Dünner das Nachsehen, sie unterlagen letztlich deutlich. Foto: Ulrich Finkemeyer
© 2018 Neue Westfälische11 - Bünde, Montag 22. Januar 2018

Zurück