1. Herren: Ungefährdeter Heimsieg gegen EURo

08.05.2017 14:05 von Marcel Tesch

TuS Brake - HSG EURo 33:26 (16:12). Die 1. Herren erspielt sich im letzten Heimspiel der laufenden Saison einen verdienten Sieg gegen die HSG EURo. Brake kam vom Anfang an gut ins Spiel und lag fast ausnahmlos vorne. Auch einige kleinere Schwächephasen, in denen EURo aber nie mehr als bis auf 2 Tore heran kam, überstand Brake an diesem Abend. Vor allem Luis Merschieve war es, der kurzer Hand über einfache Tore wieder die Marschrichtung vorgab. Am Ende ein ungefährdeter Sieg und 2 wichtige Punkte im Kampf um Platz 2. 

Verabschiedet wurden vor dem Spiel gleich 4 Spieler unserer Mannschaft. Auch hier nochmal ein großer Dank an Hermann Hippe, Sebastian Rolf, Christian Menkhoff und Toni Lippert!

 

Neue Westfälische Bielefeld vom 08.05.2017

TuS Brake - HSG EURo 33:26 (16:12). Vor dem Spiel wurden Toni Lippert, Sebastian Rolf, Hermann Hippe und Christian Menkhoff verabschiedet - und ein wenig schien der Abschiedsschmerz die Braker Spielfreude zu trüben: "Wir haben das Spiel kontrolliert, ohne dabei zu glänzen, lagen aber auch nur beim 0:1 hinten", berichtete TuS-Trainer Max Rittersberger, der sich mit einem ausführlichen Spielbericht zurück hielt - und statt dessen Glückwünsche an die Oberligaaufsteiger des TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck ausrichten ließ. Ach ja: Bis zum 25:22 (50.) konnte sich EURo immer wieder in Schlagdistanz kämpfen, ehe Brake sich entscheidend absetzten konnte. "Dafür, dass EURo noch um den Klassenerhalt kämpft, haben sie erstaunlich wenig in die Waagschale geworfen", befand Rittersberger noch. TuS: Wächter/Lyschik; Johannmeier (7), Merschieve (6), Ober (5/5), Tiemann (4), Lause, Werning (je 3), Hippe (2), Rolf, Bartczak (je 1), Lorge (1/1), Lippert.


Westfalen-Blatt Bielefeld vom 08.05.2017

TuS Brake – HSG EURo 33:26 (16:12). Die Braker festigten mit diesem ungefährdeten Sieg gegen Abstiegskandidat EURo ihren zweiten Platz und feierten mit dem gesamten Verein eine große Saisonabschlussfeier. Trainer »Max« Rittersberger war zufrieden: »Die Jungs haben das Spiel ernst genommen und ihren Job gemacht. Die Feier haben sie sich am Ende redlich verdient.« Emotional wurde es vor der Partie, als Christian Menkhoff, Sebastian Rolf, Toni Lippert und Hermann Hippe verabschiedet wurden.

Brake: Wächter/Lyschik – Lause (3), Lorge (1/1), Merschieve (6), Bartczak (1), Lippert, Rolf (1), Werning (3), Johannmeier (7), Ober (5/5), Tiemann (4), Hippe (2).

Zurück